Jugendorganisationen

Bayerisches Jugendrotkreuz

Bayerisches Rotes Kreuz, Tiergartenstraße 10, 93413 Cham, Telefon 0 99 71/85 00 16 www.brk-cham.de

Das Jugendrotkreuz ist der Jugendverband des Roten Kreuzes. Weitere Jugendorganisationen im Bay. Roten Kreuz (BRK) sind die Bergwacht-Jugend und die Wasserwacht-Jugend. Aufgabe ist es, die Jugendlichen zu sozialem Engagement und zur Verantwortung gegenüber dem Nächsten anzuregen. Die Jugendlichen werden motiviert, sinnvoll mit ihrer Freizeit umzugehen und ihre Energien ohne Reibungsverluste füreinander und andere zu aktivieren. “Soziales Engagement” und “aktive Freizeitgestaltung” werden in der Jugendarbeit des BRK verwirklicht. 

Der größte Teil der Arbeit wird in den einzelnen Ortsgruppen durchgeführt. Im BRK-Kreisverband Cham bestehen zur Zeit 26 Jugendgruppen. Die Tätigkeit ist geprägt von den Grundsätzen des Roten Kreuzes: Menschlichkeit, Unparteilichkeit, Neutralität, Unabhängigkeit, Freiwilligkeit, Einheit und Universalität. Dabei handeln wir nach drei Diensten:

  • Dienst am Nächsten
  • Dienst an der Völkerverständigung
  • Dienst an der Gesundheit

Im Rahmen dieser drei Dienste werden Aktionen, Programme und Hilfen in den Gruppen, in Schulen und in Jugendeinrichtungen durchgeführt.

Arbeitsgemeinschaft der Kinder- und Jugendgruppen im Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Cham e.V.

http://www.gartenbauvereine.org
http://www.landkreis-cham.de/Gartenkultur/Kinder-undJugendarbeit.aspx

Renate Mühlbauer, Rachelstr. 6, 93413 Cham

Die Arbeitsgemeinschaft der Kinder- und Jugendgruppen im Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Cham e. V. möchte Kinder und Jugendliche mit spielerischen und kreativen Angeboten für die Belange der Natur begeistern.
Von den 68 Obst- und Gartenbauvereinen im Landkreis haben 19 Ortsvereine eigene Kinder- und Jugendgruppen. Ortsgruppen gibt es in: Ast, Bad Kötzting, Cham, Chammünster, Döfering, Eschlkam, Geigant, Gleißenberg, Grafenkirchen, Grafenwiesen, Katzbach-Loibling, Lixenried, Mitterdorf, Ränkam, Rettenbach, Rötz, Tiefenbach, Treffelstein und Vilzing.

Aufgaben und Zielsetzung

Gartenbau

Den Kindern und Jugendlichen werden die gartenbaulichen Kenntnisse und Erkenntnisse, vom Samenkorn, das in die Erde gelegt wird bis zur Ernte der reifen Früchte nahegebracht. Der Anbau von gesundem Gemüse und Obst sowie die Verwertung der Früchte und der Hinweis auf eine gesunde Ernährung werden kindgerecht vermittelt.

Heimat und Traditionspflege

Heimat umfasst in unserem Sinne auch die Gestaltung der Dörfer und Städte, der Freiflächen, der Spielplätze im Dorf aber auch die Möglichkeiten von Aktivitäten in freier Natur. Das Jahr wird geprägt von den traditionellen Festen und Bräuchen. Viele Bräuche geraten in Vergessenheit. Mit den Kindern und Jugendlichen werden zu den kirchlichen Festtagen die traditionellen Bräuche gepflegt, darunter auch das Palmbuschen oder Kräuterbuschen binden, das Schneiden von Barbarazweigen, u. v. m.

Ökologie

Die ökologischen Kreisläufe und der Jahreszyklus der Natur werden erfahrbar, vom Frühlingserwachen mit den ersten Frühlingsboten, vom Reifen der Früchte im Sommer bis zum herbstlichen Laubfall und der winterlichen Knospenruhe der Bäume und Sträucher. Die Natur, der Erhalt der Artenvielfalt, der Naturschutz allgemein stehen dabei im Mittelpunkt der Aktivitäten. Auch kleine Maßnahmen sind förderlich, wie der Bau von Nisthilfen.

Soziale Zielsetzung

Durch das gemeinsame Erleben soll die Gemeinschaft gestärkt werden. Neu gewonnene Erkenntnisse sollen das Verantwortungsgefühl gegenüber der Natur aber auch gegenüber der Gemeinschaft und des Einzelnen fördern.

Die Arbeitsgemeinschaft unterstützt die Ortsgruppen:

  • Hilfestellung bei der Gründung von Ortsgruppen durch Beratung und Vorträge
  • Informationsmaterial, Jahresthemen und Infos für das Jahresprogramm
  • Betreuung der bestehenden Gruppen durch Ansprechpartner auf Kreis- und Landesebene
  • Erfahrungs- und Informationsaustausch bei den Gruppenleiterversammlungen
  • Fortbildungsveranstaltungen für Jugendgruppenleiter/Innen durch Workshops zur Naturpädagogik: Kräuterwerkstatt, Gemüsewerkstatt, Baumwerkstatt, etc.
  • Überregionale Fortbildungsangebote auf Bezirks- und Landesebene
Bayerische Sportjugend

 

http://www.bsj-cham.de

 

Im Kreisjugendring Cham ist die Bayerische Sportjugend (bsj) mit über 20.000 Mitgliedern in 167 Vereinen der größte Mitgliedsverband. Die bsj ist die Jugendorganisation des Bayerischen Landessportverbandes. Über 1,7 Millionen Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene der ca. 11.000 Sportvereine des BLSV und seine Jugendleiter gehören in Bayern dazu.

Der § 2 der Jugendordnung des BLSV beschreibt den großen Aufgabenbereich: “Aufgabe der Bayerischen Sportjugend ist die Förderung der sportlichen Jugendarbeit, die Wahrnehmung der Aufgaben der Jugenderziehung und Jugendhilfe sowie die Vertretung gemeinsamer Interessen im Sinne der BLSV-Satzung”.

Im Landkreis Cham strebt die Kreisjugendleitung durch verschiedene Aktivitäten diese Ziele an:

  • Aus- und Weiterbildung der Jugend- und Übungsleiter
  • spezielle Aktionen zur Gewinnung und Förderung junger Mitarbeiter (JuMis) z. B. Ausbildung zum Club-Assistenten
  • Veranstaltungen wie z. B. Jugendbildungsmaßnahmen (Jubis), Ski-, Schwimmtage und Spielfeste
  • Unterstützung der Mitarbeiter in den Vereinen in allen Belangen der sportlichen Jugendarbeit (z. B. Förderungsmöglichkeiten, Konzeptionshilfen für Jubis, Anleitung zur praktischen Arbeit mit Jugendlichen, Ehrungen)
  • Zusammenarbeit mit den Vereinsjugendleitungen, der Kreisvorstandschaft des BLSV, den einzelnen Fachverbänden, der Bezirks- und Verbandsjugendleitung der bsj, dem Arbeitskreis Sport in Schule und Verein und den anderen Mitgliedsverbänden des Kreisjugendrings
  • Veröffentlichung von Terminen, Veranstaltungen, Tendenzen und Perspektiven usw.

In gemeinsamer Anstrengung mit allen Kreisen unserer Gesellschaft (Politik, Wirtschaft, Kirche, Behörden, Medien, Krankenkassen ...) sollen die Rahmenbedingungen für eine lebenswerte Zukunft geschaffen werden.

Bläserjugend im NB-Musikbund

http://www.blaeserjugend.de

Kreisvorsitzender: Andreas Sperlich, Jugendblasorchester der Kolpingmusik Cham 

Die Nordbayerische Bläserjugend ist die Jugendorganisation des Nordbayerischen Musikbundes.

Die Bläserjugend will zur Persönlichkeitsbildung junger Menschen beitragen, die Befähigung zum Sozialen Verhalten fördern, das gesellschaftliche Engagement musizierender Jugendleiter anregen und durch Begegnungen und Wettstreite mit ausländischen Gruppen die Bereitschaft zur internationalen Verständigung wecken.

Die Bläserjugend soll die Zusammenarbeit mit anderen Jugendverbänden und Institutionen in Form musikalischer Jugendarbeit weiterentwickeln, die gemeinsamen Interessen der Bläserjugend im musikalischen und allgemeinen Jugendfragen vertreten und dadurch jugend- und gesellschaftspolitisch wirken.

Freundschaftspflege und Erfahrungsaustausch wird bei der Bläserjugend großgeschrieben.

Gefördert wird dies durch Spiele ohne Grenzen, Jugendzeltlagern, Ausflügen und auch gemeinsame Musiktage mit anderen Kapellen und Musikern. Bei Jugendleiterseminaren werden außermusikalische Themen wie Aufsichtspflicht, Jugendschutzgesetz usw. angesprochen und diskutiert. 

 

                Das Motto der Bläserjugend:

 

                                               “Viele kleine Leute, in vielen kleinen Orten,

                                               die viele kleine Dinge tun,

                                               können das Gesicht der Welt verändern.”

Bund der Deutschen Katholischen Jugend

Kath. Jugendstelle, Klosterstraße 13, 93413 Cham, Telefon 0 99 71/46 25, Fax: 0 99 71/94 15  www.bdkj-regensburg.de

http://www.bdkjcham.de

Die katholischen Jugendverbände und ihre regionalen Zusammenschlüsse in der Bundesrepublik Deutschland haben sich 1947 zum Dachverband Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) zusammengeschlossen. Er besteht als ein Träger kirchlicher Jugendarbeit in Kreisen, Diözesen, Bundesländern und im Bundesgebiet sowie im Weltbund der Kath. Jugend und vertritt in Abstimmung mit den Mitgliedsverbänden deren gemeinsame Interessen in Kirche, Gesellschaft, Staat, Internationale Beziehungen sowie insbesondere in der Jugendgesetzgebung, der Jugendförderung und der Bildungs-, Berufs- und Gesellschaftspolitik. Im Landkreis Cham betrifft dies ca. 2.000 Jugendliche. Der BDKJ will die Selbstverwirklichung junger Menschen und eine menschenwürdigere Gesellschaft auf der Grundlage der Botschaft Christi in Mitverantwortung für die Gesamtheit des Volkes Gottes, in Einheit mit der Gesamtkirche und in Übereinstimmung mit den Grundrechten anstreben. Die Mitglieder des BDKJ sind keine Einzelpersonen, sondern eigenständige Verbände, die in eigener Verantwortung über ihre Ziele, Aufgaben und Organisationsformen beschließen. Der BDKJ hat 17 Mitgliedsverbände, deren Tätigkeit er fördert und unterstützt. Davon existieren im Landkreis Cham 4 Jugendverbände. Die BDKJ-Kreisvorstandschaft beruft jährlich zwei Vollversammlungen ein, bei denen die Delegierten der ortsansässigen Verbände ihre gemeinsamen Aktionen beschließen. Außerdem vertritt sie deren Interessen beim Kreisjugendring und den Diözesanversammlungen.

Mitgliedsverbände: KLJB (Kath. Landjugendbewegung), Kolpingjugend, KSJ (Kath. Studierende Jugend), DJK (Deutsche Jugendkraft).

 

Deutsche Lebensrettungsgesellschaft Jugend

https://blaibach.dlrg.de/
https://furth-im-wald.dlrg.de/
https://roetz.dlrg.de/

 

Die DLRG-Jugend ist ein integrierter Teil des DLRG-Gesamtverbandes. Die Inhalte der Jugendarbeit teilen sich nach folgenden Bereichen auf:

  • Schwimmen und Rettungsschwimmen
  • Ausbildung und Einsatz
  • Spiel und Sport
  • Wandern, Fahrten und Lager (z. B. Zeltlager)
  • Internationale Begegnungen und Jugendreisen
  • Musisch-kulturelle Bildung
  • Aus- und Fortbildung von Jugendgruppenleitern

In ihrer Zielsetzung geht diese Jugendarbeit von den Interessen und den objektiven Bedürfnissen der Jugendlichen aus.

Im Landkreis Cham stehen den Jugendlichen die DLRG-Ortsverbände Blaibach, Furth im Wald und Rötz mit ihren Jugendabteilungen zur Verfügung.

DGB- Jugend Kreis Cham

http://bayern.dgb.de/jugend

DGB-Jugendsekretariat Ostbayern, Richard-Wagner-Str. 2, 93055 Regensburg, Tel. 0941/799 86 14

Die DGB Jugend ist Dachverband der Jugenden der 8 Mitgliedsgewerkschaften (IG Metall, ver.di, IG BAU, IG BCE, GEW, EVG, GdP, NGG).

Die Jugendgruppen organisieren sich auf der untersten Ebene als Betriebsgruppen. Hauptaktivitäten der Betriebsgruppen sind das Aufstellen von Listen für die JAV Wahlen, die Beteiligung an Jugend- und Auszubildendenversammlung, die Vertretung ihrer Gewerkschaft sowie die Mitgliederwerbung im Betrieb.

Auf der nächsten Ebene findet sich der überregionale Zusammenschluss in Ortsjugendausschüssen (OJA) der Mitgliedsgewerkschaften. Als Dachverband übernimmt die DGB-Jugend u.a. die Koordination der Ortsjugendausschüsse und die politische Außenvertretung für die Mitgliedsgewerkschaften.

Als Gewerkschaftsjugend im DGB und in den Mitgliedsgewerkschaften sind wir im Landkreis Cham präsent und aktiv.

Inhaltlich befassen wir uns hauptsächlich mit den Lebens- und Arbeitsbedingungen von jungen Menschen. Ein weiteres  Schwerpunktthema ist die Auseinandersetzung mit rechtspopulistischen und neofaschistischen Strömungen.

Evangelische Jugend

http://www.ej-cham.de

Ansprechpartner: Dekanatsjugendreferent Fabian Geissler, Am Hohen Ruck 3, 93189 Reichenbach, Tel.: 0157/75756871

In der Ordnung der Evang. Jugend (OEJ) steht: “... als mündige und tätige Gemeinde Jesu Christi das Evangelium von Jesus Christus den jungen Menschen in ihrer Lebenswirklichkeit zu bezeugen.”

  

Evangelische Jugend- und Kindergruppen treffen sich regelmäßig in allen unseren Kirchengemeinden des Dekanatsbezirkes. Die dortige Arbeit wird von ehrenamtlichen Mitarbeitern getragen, die ihre Aus-, Weiterbildung und Begleitung durch das Evang. Jugendwerk erhalten. Zweimal im Jahr trifft sich unser Dekanatsjugendkonvent, zu dem aus allen Jugendgruppen Jugendliche als Delegierte geschickt werden. Dieser Konvent entscheidet über das Jahresprogramm, über Themen, Inhalte und Aktionen.

Durch die extreme Diasporasituation in unserem Dekanatsbezirk wird unsere Arbeit natürlich erschwert. Wenige evangelische Jugendliche auf einer großen Fläche verteilt, machen es notwendig, daß viele unserer Programmpunkte (Skifreizeiten, Sommerfahrten, Jugendbildungsveranstaltungen und Seminare) für den gesamten Dekanatsbezirk angeboten werden. Natürlich kann bei uns jeder mitmachen.

Im Erleben christlicher Gemeinschaft und beim Erörtern von Fragen unserer Zeit sollen die Jugendlichen zu mündigen Christen werden, die das Evangelium auch heute noch ernst nehmen und versuchen, danach zu leben. Nur so können Jugendliche die Probleme unserer Welt mittragen und nach Lösungen suchen.

Feuerwehrjugend

Kreisjugendfeuerwehrwart: Florian Hierl  

http://www.kfv-cham.de

Retten, löschen, bergen, schützen und diverse Freizeitaktivitäten - die “Jugendfeuerwehr des Landkreises Cham”

Das Feuerwehrwesen im Landkreis Cham umfaßt 190 einzelne Ortsfeuerwehren, von denen 188 intensive Jugendarbeit betreiben. Rund 2450 Jugendliche haben es sich zur Aufgabe gemacht, anderen Menschen uneigennützig zu helfen. Meistens wird die Jugendgruppe der Feuerwehr für den einzelnen Jugendlichen vor Ort auch als Gemeinschaft empfunden, in der man auch über den Feuerwehrdienst hinaus seine Freizeit sinnvoll verbringen kann.

Tatsache ist, daß die Feuerwehren im ländlichen Raum diese Doppelfunktion wahrnehmen. Neben ihren klassischen Aufgaben bereichern sie das kulturelle und gesellschaftliche Leben am Ort enorm.

An diesem Prinzip orientiert sich auch die “Jugendfeuerwehr des Landkreises Cham”, so die offizielle Bezeichnung des Zusammenschlusses der Jugendgruppen der einzelnen Feuerwehren im Landkreis, bei der Erfüllung ihrer Aufgaben. Vor allem gesellschaftliche Ziele stehen im Vordergrund der Verbandsarbeit, während die einsatzorientierte Ausbildung weitgehend im örtlichen Bereich belassen wird. Der überörtliche Zusammenschluß versteht sich hierfür ergänzend als Organisationshelfer und als Anbieter von Alternativen. Mit einem breiten Spektrum besonders hinsichtlich der Freizeitgestaltung, angefangen von staatsbürgerlichen und internationalen Begegnungen über Fahrten, Zeltlager und Sportveranstaltungen bis hin zur Traditionspflege, kann der Verband, basierend auf Werten wie Verantwortungsbewußtsein, Kameradschaftsgeist und sozialem Engagement aufwarten.

Die “Jugendfeuerwehr des Landkreises Cham” steht in enger Verbindung zum “Kreisfeuerwehrverband Cham”. Die Jugendordnung sieht neben dem Kreis-Jugendfeuerwehrwart als Kopf der Kreis-Jugendfeuerwehrleitung noch den Kreis-Jugendfeuerwehrtag und den Kreis-Jugendfeuerwehrausschuß als Organe vor. Ein breites Mitwirkungsrecht hat auch der Kreis-Jugendgruppensprecher als eigentlicher Vertreter der Feuerwehrjugend. Die Jugendordnung soll dazu dienen, die Grundsätze der Feuerwehr zu verwirklichen. Unser oberstes Prinzip lautet nach wie vor  “Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr”

Fischerjugend

http://www.fischerjugend.de

http://www.fischereiverein-roding.de/       

Die Fischerjugend verwaltet sich selbst. Es sind darin Jugendliche bis 21 Jahren vertreten, wobei sie ab 18 selbst entscheiden können, ob sie in der Jugendgruppe verbleiben oder

zu den Altfischern wechseln.

 

Die Fischerjugend ist organisiert im Bezirksverband Oberpfalz, im Landesverband Bayern und somit auch im Verband Deutscher Sportfischer. Von diesen Verbänden werden nationale und internationale Zeltlager organisiert, die natürlich jedem Mitglied offenstehen.

         Zu den wichtigsten Aufgaben der Fischerjugend zählen:

  • Erziehung und Bildung Jugendlicher

  • Teilnahme an altersgemäßen Gesellschaftsformen und Aktivitäten

  • sinnvolle Freizeitgestaltung

  • waidgerechtes Fischen und umweltbewußtes Verhalten (z. B. Säuberungder Uferregionen, Bau von Nistkästen, Gewässeruntersuchungen ...)

  • Zusammenarbeit mit anderen Jugendorganisationen

Wegen der Vielfältigkeit der Aufgaben und Tätigkeiten ist es für Jugendliche eine lohnende Sache, sich einem Fischereiverein anzuschließen.

 

Frechen Dachse

Kathrin Rieppel, Erpfenzell 10a, 93167 Falkenstein, Tel. 09462/387 


www.jbn.de

Die JBN - Bayerns größter Jugendumweltverband

Spektakuläre umweltpolitische Kampagnen, Zeltlager, jede Menge Kinder- und Jugendgruppen, Alpentouren, Naturerlebnisse und praktischer Umweltschutz und das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ). Dies und noch viel mehr - das ist die Jugendorganisation Bund Naturschutz (JBN), Bayerns größter Jugendumweltverband.

Die JBN ist der selbständige Kinder- und Jugendverband des Bund Naturschutz in Bayern e.V. (BN). Die JBN ist Mitglied im Bayerischen Jugendring (BJR) und damit anerkannter freier Träger der Jugendhilfe und gemeinnützig tätig.

Mit mehr als 25.000 Mitgliedern und über 200 Kinder-, Müpfe-, Jugend- und Studentengruppen, Arbeitskreisen und Aktionsteams machen wir uns in ganz Bayern für den Schutz der Umwelt und der Natur stark.

Mit Hilfe von umwelt- und erlebnispädagogischen Seminaren und Veranstaltungen machen wir Natur und Gemeinschaft für junge Menschen erlebbar und bilden unsere ehrenamtlich Aktiven und Gruppenleiter/innen aus.

Wir beziehen zu umweltpolitischen Themen Stellung und verleihen unserer Meinung durch medienwirksame Aktionen und Demonstrationen lautstark Ausdruck.

Als einer von drei bayerischen Trägern des Freiwilligen Ökologischen Jahres (FÖJ) bieten wir jungen Erwachsenen in fast 50 Einsatzstellen die Möglichkeit, sich im Rahmen eines einjährigen Praktikums, für den aktiven Umweltschutz zu engagieren und während dieser Zeit wertvolle persönliche Erfahrungen zu sammeln.

Die "Frechen Dachse"

so nennt sich die im Januar 2012 gegründete JBN Kindergruppe in der erpfenzeller garten werkstatt.

Die Gruppe trifft sich einmal im Monat immer an einem Montag am Nachmittag. Die frechen Dachse haben sich zu einer festen Gruppe von 14 Kindern zusammengefunden .

Die Jugendorganisation Bund Naturschutz (JBN) ist der Kinder- und Jugendverband des Bund Naturschutz in Bayern e.V. Zweck dieser Jugendorganisationen sind der Schutz und die Pflege der Natur sowie die Förderung der Kindergruppen- und Jugendarbeit.

Die JBN- Kindergruppe will: - Kindern die Fähigkeit vermitteln, Schönheit und Werte der Natur bewusst wahrzunehmen, und dies auf spielerische Art und Weise zu fördern.

- Kindern die lustvolle Begegnung mit der Natur ganzheitlich zu ermöglichen und den Aufbau einer positiven gefühlsmässigen Bindung zur Natur zu fördern, um damit einer zunehmenden Entfremdung von der Natur bzw. deren Beherrschung entgegenzuwirken.

- Räume zu schaffen, wo sich Freundschaften entwickeln können

- Kindern die Möglichkeit zur sinnvollen und umweltbewussten Freizeitgestaltung anzubieten

Heimat- und Volkstrachtenjugend

 

Die Arbeitsgemeinschaft der Bayerischen Trachtenjugend besteht aus den Jugendgemeinschaften der beiden Dachverbände der Trachtenvereine in Bayern, nämlich der “Vereinigten Bayerischen Trachtenverbände” und des “Landesverbandes Bayerischer Heimat- und Volkstrachtenvereine”. Die Jugendgruppen sind, wie die Vereine, denen sie angehören, in Gauverbänden organisiert. Bei uns im Landkreis Cham sind dies der Bayerische Waldgau, der Gau Oberpfalz und die Vereinigung links der Donau, Bezirk Oberpfalz. Die Gauverbände sind aus landschaftlichen und geschichtlichen Gegebenheiten erwachsen. Ihre Gebiete entsprechen nicht der politischen Einteilung Bayerns. Im Landkreis Cham gibt es im Bereich der Trachtenjugend eine weitere Gruppierung. Seit April 2010 hat der Landesvorstand des BJR die "ARGE der freien Trachtenjugend im Landkreis Cham" in den Jugendring aufgenommen. Organisationen auf Kreis- und Bezirksebene bestehen nur in Nordbayern. Gleichwohl ist durch Abmachung zwischen den Gaujugendvertretern die Präsenz in den Kreis- und Bezirksjugendringen sichergestellt.

Die Jugendarbeit der Trachtenjugend wird sowohl auf örtlicher, als auch auf überörtlicher Ebene ausschließlich von ehrenamtlichen Jugendleitern wahrgenommen. Die Trachtenjugend hat sich folgende Aufgaben gestellt:

-  Kennenlernen, Mitgestalten und Erhalten des örtlichen und

   heimatlichen Brauchtums

-Tragen der bodenständigen Tracht

-Erforschung der Heimatgeschichte

-Erlernen und Ausüben von Volkstanz, Volksmusik und Volkslied

-Pflege der Mundart und des Laienspiels.

 Dabei ist die Zusammenarbeit mit Eltern, Lehrern und brauchtumskundigen Personen unerläßlich.

Jugend der Baptistengemeinde Cham

http://www.baptisten-cham.de

Baptisten Gemeinde Cham, Meisenweg 12, 93413 Cham

 Unsere Baptistengemeinde gehört zum Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden, K.d.Ö.R.

Die Jugend- und Jungschargruppen treffen sich regelmäßig in unseren Räumlichkeiten.

 

 

Die Kindergruppen werden parallel zu den Sonntagsgottesdiensten abgehalten und dort werden auf kindgerechte Art und Weise Bibelthemen behandelt.

Ehrenamtliche Mitarbeiter werden vom Gemeinde-Jugendwerk (GJW) unseres Dachverbandes geschult, um pädagogisch gute Arbeit zu leisten.

Mehrmals jährlich werden vom GJW bayernweite Jugendwochenenden veranstaltet, zu denen Baptistenjugendgruppen aus ganz Bayern zusammenkommen. Gerne nehmen wir auch Gäste zu diesen Wochenenden mit, die von lebendigen Gottesdiensten und jugendlicher Musik geprägt sind.

Als Jugendgruppe veranstalten wir jeden Monat Filmabende, in denen wir ganz normale Filme anschauen, um etwas fürs Leben zu lernen.

Unsere Jugend-Band probt regelmäßig in unseren Räumlichkeiten, um bei verschiedenen Veranstaltungen unserer Gemeinde aufzutreten.

Es ist uns wichtig, nach den Maßstäben der Bibel zu leben und in unserer Umgebung Gutes zu tun.

Jugend des Computerclubs Cham

        

http://www.computerclub-cham.de

In der Jugendgruppe des Computerclubs Cham beschäftigen sich die Jugendlichen vorwiegend mit der Anwendung von Computern. Bei den Treffen werden auch angeregte Diskussionen über Gewalt oder Rassismus in Computerprogrammen geführt und es werden diese Arten von Spielen bei uns sehr stark verurteilt. Ein weiteres Diskussionsthema ist u. a. auch die Gefahr der Spielsucht. Wir versuchen die Mitglieder vom Spielen wegzubringen und etwas sinnvolles mit ihrem Computer zu machen. Trotzdem will die Jugendgruppe den Spaß am Spielen nicht nehmen. Deshalb werden Spielkreise mit vernünftigen Programmen, wie z. B. “Dunkle Schatten”, bei uns vorgeführt. Die Gruppe hilft Kontaktschwierigkeiten zu überwinden und neue Freundschaften zu finden.

 In den Gruppen des C.C.C. gibt es keine richtigen Arten von Schnupperkursen, da wir durch Inserate in der Zeitung bekannt machen, daß jeder bei unseren regelmäßigen Clubtreffen willkommen ist. So geben wir den Interessierten die Möglichkeit zu sehen, was bei unseren Treffen gemacht wird. Die Jugendlichen beteiligen sich mit dem restlichen Club u. a. an Festen und gestalten diese mit. Die Jugendgruppe bietet, wie alle anderen Gruppen des C.C.C., Beratungen an. Diese Aktivität ist vor allem in der Vorweihnachtszeit besonders häufig. Wir beschäftigen uns aber nicht nur mit Computern, sondern wir beteiligen uns z. B. auch an der Arbeit im Garten des städtischen Jugendheims, in welchem wir unseren Gruppenraum haben. U. a. bieten wir unseren Mitgliedern auch Ausflüge zu Computermessen an. Bei diesen Fahrten können aber auch Außenstehende gerne teilnehmen, wenn sie an unserer Gruppe Interesse zeigen. Neumitglieder sind bei uns stets willkommen. Selbstverständlich geben unsere erfahrenen Mitglieder den “Neulingen” auch Tips für den Erwerb eines Computers.

Wir möchten betonen, daß wir stets bemüht sind eine ganzheitliche Jugendarbeit zu betreiben, welche die Förderung der Persönlichkeit junger Menschen zum Ziel hat.

Jugend des Malteser-Hilfsdienstes

http://www.malteserjugend-regensburg.de

Malteser Hilfsdienst e. V.
MHD-Geschäftsstelle, Altenstadter Str. 13, 93413 Cham, Tel.: 09971/8974055

 In wöchentlichen Gruppenstunden soll den Jugendlichen vor allem das Leben in der Gemeinschaft und die sich daraus ergebenden Pflichten für jeden Einzelnen auf spielerische Art beigebracht werden. Durch sinnvolle Freizeitgestaltung in der Gruppe sollen sie selbständig die Vorzüge und die Notwendigkeit von verantwortungsbewußtem Handeln und den Grundsatz der Nächstenliebe erkennen.

Dazu trägt nicht zuletzt eine rege Teilnahme am Vereinsleben in den Städten/ Gemeinden bei, wodurch bei vereinsübergreifenden Aktionen neue Freundschaften geknüpft und bestehende Bekanntschaften vertieft werden.

 Über das Jahr hinweg steht die Ausbildung in “ERSTER HILFE” im Vordergrund, um die Wissensbasis zu schaffen, damit die Jugendlichen ihren Mitmenschen im Bedarfsfall optimal helfen können. Außerdem umfaßt das Programm der MHD-Jugend noch Kindernachmittage, Kirchenzüge, Loswagendienste, Luftballonwettbewerbe, lustige Tagesausflüge und vieles mehr. Besondere Aktionen sind zusätzliche Herausforderungen und sorgen für Abwechslung. So kam eine Jugendgruppe beispielsweise auf die Idee, “verletzte” Teddybären zu sammeln und sie wieder herzurichten, um sie an Weihnachten Kindern ins Krankenhaus zu bringen.

 Ein weiteres Ziel ist es auch, die Jugend in den Alltag der MHD-Rettungswachen so zu integrieren, daß sie kaum noch wegzudenken ist.  

Junge Europäer

http://www.je-bayern.de

Ansprechpartner im Landkreis Cham: Benjamin Bögel

 Die “Jungen Europäer” Bayern e. V. (JE) sind die Jugendorganisation der Europa-Union Bayern, die bayerische Sektion der JUNGEN EUROPÄISCHEN FÖDERALISTEN (JEF) DEUTSCHLAND und zugleich Mitglied der JEF EUROPA.

Wir sind überparteilich und treten für die Vereinigung der Völker Europas auf föderativer, freiheitlicher und rechtsstaatlicher, demokratischer Grundlage ein. Wir halten die friedliche Einigung Europas für das Fundament, auf dem kommende Generationen Frieden und Wohlstand der Menschheit erreichen können.

Wir wollen dazu beitragen, daß junge Menschen in Europa zur Entfaltung und zur Selbstverwirklichung ihrer Persönlichkeit sowie zur aktiven Mitgestaltung der freiheitlichen und demokratischen Gesellschaft Europas befähigt werden.

Wir wollen die Bereitschaft zur Zusammenarbeit und zum solidarischen Verhalten in der Gesellschaft fördern und die Interessen der Jugend in der Öffentlichkeit vertreten.

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, darauf hinzuwirken, daß zwischen den Menschen in Europa Toleranz und Verständnis für die unterschiedlichen Kulturen und Traditionen herrscht. Überdies pflegen und fördern wir die internationale Begegnung und Zusammenarbeit.

Diese Ziele wollen wir durch Informationsveranstaltungen, Seminare, Diskussionen mit Politikern und Europa-Experten verschiedener Fachrichtungen, Studien- und Bildungsfahrten zum Kennenlernen fremder Länder und Kulturen sowie durch die Organisation und Durchführung internationaler Begegnungen und Jugendaustauschmaßnahmen erreichen.

Seit dem Fall des Eisernen Vorhangs sind wir bemüht, auch Kontakte zu den osteuropäischen Staaten aufzubauen. Für den Landkreis Cham bietet sich vor allem der Kontakt nach Tschechien an.

v

Naturfreunde Jugend

Wolfgang Brückl, Kirchplatz 10, 93482 Pemfling
www.naturfreunde-cham.de

Abkürzend die Naturfreunde, verstehen wir uns als Freizeit- und Kulturorganisation, die aus der Arbeiterbewegung kommt. Oberstes Ziel ist die Wiederherstellung und Erhaltung der natürlichen Umwelt als Lebensgrundlage. Aus diesem Ziel gründen sich die Aufgaben des Vereins, die unter anderem sind:

  • Förderung des Natur- und Umweltschutzes, Pflege der Natur- und
    Heimatkunde

  • Pflege des Sanften Tourismus, das heißt unter besonderer

  • Berücksichtigung von Umwelt- und Sozialverträglichkeit

  • Pflege des Breitensports speziell Wandern, Bergsteigen u. a.

  • Jugend- und Erwachsenenbildung im Hinblick auf eine sinnvolle Freizeitgestaltung

 

Ein wichtiger Grundsatz ist die parteipolitische und religiöse Unabhängigkeit.

Im allgemeinen ist es das Ziel der Jugendgruppen im Verein, die Jugend an die Ziele der Naturfreunde hinzuführen.

Speziell in der Jugendgruppe der Ortsgruppe Cham liegen die Schwerpunkte beim Wandern und Bergsteigen, wobei Umweltschutz eine Selbstverständlichkeit ist. Das Spektrum der Aktivitäten reicht von Bayerwaldtouren, im Winter mit Langlaufski, über Kletterfreizeiten hin zum extremen Klettern in unseren Gegenden, in europäischen Sportklettergebieten und natürlich in den Alpen. Randgebiete dieses Bereiches sind das jährliche Kajakwochenende und verschiedentliche Höhlenfahrten.

Ein wichtiger Bestandteil dieser Jugendaktivitäten ist die intensive und umfassende bergsteigerische Ausbildung, die durch dauernde Fortbildung auf Bezirks- und Landesebene gewährleistet wird. Jährlich wird über die Chamer VHS ein Kletterkurs angeboten, der durch diverse Ausbildungsabende und -wochenenden ergänzt wird, wobei die Themen u. a. Bergwandern, Orientierung, Wetterkunde, Fels- und Eisklettern und Bergrettung umfassen.

Daß das gemeinschaftlich Erlebte an gemeinsam verbrachten Abenden mit selbstgebranntem Most nachbesprochen wird, ist eine Selbstverständlichkeit.

Naturschutz Jugend im Landesbund für Vogelschutz

Markus Schmidberger, Nößwartling 12, 93473 Arnschwang www.lbvcham.de

Der Landesbund für Vogelschutz in Bayern ist ein Verband für Arten- und Biotop-Schutz. Er ist nicht nur auf Vogelarten spezialisiert, sondern arbeitet für die Erhaltung der gesamten Tier- und Pflanzenwelt in ihren natürlichen Lebensräumen.

Ein Schwerpunkt des LBV ist die Kinder- und Jugendarbeit mit obengenannten Zielen. Die Kreisgruppe Cham betreut Kinder und Jugendliche in Gruppen bis zu 10 Kindern der Altersstufen von 8 bis 14 Jahren. Je nach Alter der Kinder nehmen auch Eltern teil. Anmeldungen nimmt die Geschäftsstelle im LBV-Zentrum Mensch und Natur in Nößwartling 12, 93473 Arnschwang, Telefon 0 99 77/82 27, entgegen.

In der Regel treffen wir uns 1 x wöchentlich oder 1 x 14tägig zu kleinen Exkursionen in die nähere Umgebung.

Hauptziel ist es, den Kindern und Jugendlichen eine elementare Naturerfahrung zu vermitteln, Interesse und Verständnis für die Naturzusammenhänge zu wecken, auszubauen oder zu vertiefen. Neben den Beobachtungen in der Natur stehen Naturerfahrungsspiele, bei denen Natur mit allen Sinnen erlebt wird im Vordergrund. Bei sehr schlechtem Wetter treffen wir uns in der Geschäftsstelle, wo wir unsere Naturerlebnisse und Naturerfahrungen anhand von Dias, gesammeltem Naturmaterial, Naturerfahrungsspielen und vielem anderem mehr ergänzen. Natürlich wird dabei auch gebastelt.

In den Jugendgruppen wird bereits ganz aktiver Umweltschutz geleistet, z. B. Säuberung von Hohlwegen, Tümpeln u. a., die als Schuttabladeplatz benutzt werden; Anlegen von Gelbbauchunkentümpeln; Bauen von Nisthilfen für Insekten, Nistkästen für Vögel und Fledermauskästen und vieles andere mehr.  

Schlesier Jugend

Margarete Bucher, Hauptstr. 4, 93482 Pemfling, www.djo-bayern.de

In der Landsmannschaft Schlesien pflegen Kinder, Jugendliche und Erwachsene schlesisches, aber auch ostdeutsches Kulturgut aus Pommern und Ostpreußen.

Bei durchschnittlich vier heimatbezogenen Veranstaltungen im Jahr treten sie mit Gedichten (überwiegend in schlesischer Mundart) und schlesischer bzw. ostdeutscher Volksmusik an die Öffentlichkeit. Dabei handelt es sich um das Sommersingen am Laetare, eine Muttertagsfeier, die “Schlesische Kirmes” und eine Vorweihnachtsfeier.

 

Wir würden uns freuen, wenn noch mehr Kinder und Jugendliche, natürlich auch solche bayerischer Abstammung, bei uns mitmachen wollten.

 

Schützenjugend

http://www.schuetzenbund.de

Matthias Heimerl, Höllmühle 11, 93482 Pemfling

Im Landkreis Cham gibt es 152 Schützenvereine, die sich neben anderen Aufgaben vor allem auch der Jugendarbeit verschrieben haben. Diese Vereine gehören aus über einhundertjähriger Tradition zwei verschiedenen Landesverbänden an. Diese sind der Oberpfälzer Schützenbund (OSB) mit Sitz in Pfreimd und der Bayerische Sportschützenbund (BSSB) mit Sitz in München.

            Der OSB untergliedert sich in Gaue, von denen im Landkreis Cham die Nachgenannten tätig sind:

  • Schützengau Cham   

  •  Schützengau Waldmünchen

  • Schützengau Roding  

  • Schützengau Bruck

  • Grenzfähnlein Furth i. Wald

 

Der BSSB untergliedert sich zunächst in Bezirke, von denen bei uns die Bezirke Oberpfalz und Niederbayern vertreten sind. Im einzelnen sind dies:  

  •  Schützengau Kötzting  

  • Sektion Vorwald des Donaugaues

  •  Waldgau Waldmünchen

 

Was will die Schützenjugend:

  • durch die Jugendarbeit jungen Menschen die Ausübung von sportlichen
    Aktivitäten ermöglichen
    .

  • die Befähigung zum sozialen Verhalten fördern.

  • mit anderen Jugendverbänden im Landkreis Cham die Zusammenarbeit
    verbessern zum Wohle der sporttreibenden Jugend.

Um diese Ziele zu verwirklichen haben sich die oben angeführten Verbände und ihre Gruppierungen zusammengefunden und eine Arbeitsgemeinschaft der Schützenjugend im Landkreis Cham gebildet. Die Verantwortung für die Jugendarbeit liegt aber zuerst bei den Vereinen. Von diesen werden auch Freizeitveranstaltungen wie Ferien- und Freizeitwochenenden oder sportliche Wettkämpfe in anderen Sportarten angeboten. Natürlich liegt das Hauptaugenmerk auf der Ausbildung von Sportschützen. Um hier immer auf dem Laufenden zu bleiben werden von den Landesverbänden immer Lehrgänge für die Jugendleiter angeboten, denn schließlich soll es dabei bleiben, daß die Sportschützen in der Unfallstatistik des Deutschen Sportbundes am unteren Ende rangieren, da im organisierten Schießsport so gut wie keine Unfälle passieren.

zurück zur Übersicht

THW-Jugend

http://www.thw-cham.de

http://www.thw-jugend-bayern.de/roding

                

Blaue Fahrzeuge mit Blaulicht. Blaugrau gekleidete Helfer mit gelben Schutzhelmen. In einer Ortschaft oder auf der Landstraße unterwegs zu einer Einsatzstelle. Das ist das Technische Hilfswerk. THW. Der Name sagt es. T steht für Technik. H für Hilfe. Technische Hilfe in Not und Gefahr. Hilfe für Jedermann. Für jeden, der Hilfe benötigt. Technische Hilfe, wenn es darauf ankommt.

Alle Jugendliche können mitmachen. Im Alter von zehn bis siebzehn Jahren. In einer Jugendgruppe beim THW. Wer hat nicht schon einmal davon geträumt, mit einem selbst hergestellten Floß oder mit Schlauch- oder Arbeitsbooten eine Flußfahrt zu machen, dabei Leute kennen zu lernen und neue Freundschaften zu schließen. Wer sich zudem gern kreativ betätigt, hat in unserer Jugendgruppe die Möglichkeit seine Freizeit sinnvoll zu gestalten. Dabei soll auch das Freizeitvergnügen nicht zu kurz kommen. Ausflüge, Kegel- und Spielabende, Besuch von Freizeitbädern oder -parks, aber auch Firmen-, Behörden- oder Museumsbesuche werden in Absprache mit den Jugendlichen geplant.

Vor allem aber die Technik-Freaks finden bei uns ein weites Betätigungsfeld. Angefangen von Holz- oder Metallbearbeitung, den richtigen Umgang mit Werkzeugen aller Art, den Umgang mit Seilen und Leinen bis hin zur Handhabung von elektrischen oder hydraulischen Werkzeugen oder Aggregaten aller Art. Dabei achten unsere Jugendbetreuer selbstverständlich auf die Einhaltung der Unfallverhütungsvorschriften oder Sicherheitsbestimmungen.

Das THW hat sich zum Ziel gesetzt, Jugendlichen im Alter von 10 - 17 Jahren im Rahmen sinnvoller Freizeitgestaltung spielerisch Kenntnisse zu vermitteln, damit diese später anderen helfen können.

Doch das ist noch längst nicht alles:

-  zur Förderung von Kontakten mit Jugendlichen anderer Ortsverbände
   finden jährlich Wettkämpfe oder Zeltlager statt.

 -die Jugendlichen werden von ausgebildeten Fachkräften betreut

 -auf Wunsch kann der Junghelfer nach Erreichen der Altersgrenze in die
   THW Fachdienste übernommen werden.